Irish Terrier zum Ende der Campingsaison an der Côte Bleue

Nachdem in der Ardèche die Campingplätze schließen und der kalte Mistral den Herbst ankündigt, flüchten wir ans Mittelmeer. Verwöhnt von den spärlich besuchten Anlagen im Inland stehen in der Camargue Neuankömmlinge von der Rezeption bis auf die Straße und die angrenzenden Orte zeigen deutlichen touristischen Einschlag. Das tun wir uns nicht an und flüchten erneut. Nur 50 Kilometer weiter östlich wird die Landschaft zunehmend karstiger. Vorbei am Kraftwerk (Bild), dem Industriehafen und ca. 10 Kilometer jenseits des Truppenübungsplatzes finden wir einen schönen, nicht zu vollen Campingplatz in unverbauter Natur.
bizarre Natur
Das lädt uns und unsere Irish Terrier Mädels bei mildem Klima zur ersten Erkundung ein.
Irish Terrier on Tour
Die nahe Bucht an der Côte Bleue ist am heutigen Wochenende gut von Einheimischen besucht (kl. Bild). Werktags hat man sie fast für sich alleine. Noch ist Sonntag und die Oberhausener begnügen sich...
Côte Bleue
...mit einem Spaziergang auf der Klippe. Ein besonders waches Auge gilt der Borghini, denn in Italien ist uns in vergleichbarer Gegend mal der Atem wegen ihrer Jagdleidenschaft stehen geblieben.
-siehe unter "11/09 Irish Terrier bei Triest" im Archiv-
 (Mama Vita teilt diese Passion zum Glück nicht.)
Irish Terrier auf der Klippe
Am Platz bleiben wir locker, denn obwohl sich unzählige Eichhörnchen Borghini's vollster Aufmerksamkeit sicher sein dürfen, schützt sie ein Zaun vor der Steilküste. Zusätzlich ist unser Irish Terrier mit einem Stahlseil am Baum gesichert. Lederleinen starr verbunden haben sich in der Vergangenheit nicht bewährt. Bereits zweimal gingen sie in weniger gefährlichen Gegenden bei "KATZE IN SICHT" kaputt.
Irish Terrier und Eichhörnchen
 Wir fühlen uns sauwohl an der Côte Bleue, genießen die nahezu unberührte Natur mit versteckten Buchten, feinen Restaurants und die ursprünglichen Fischerorte, wo der Fang täglich frisch auf den Märkten angeboten wird. Diese Küste zwischen der Camargue und Marseille ist unser Tipp für alle, denen die Côte d'Azur zu mondän und synthetisch ist.
Côte Bleue Facetten
Bisweilen geht unserer Urgroßmutter (14 Jahre) auf den Geröllpisten die Puste aus und eine Pause macht Sinn. Ein anderes Mal ist Vita übermotiviert und muss vor sich selbst geschützt werden. Der Kopf arbeitet dann schneller als der Körper. Wir lernen das Alter unserer Irish Terrier Dame schmerzhaft zu schätzen, sind aber Züchter, die sich nicht vor dieser Verantwortung drücken.

Während diese Zeilen Zuhause geschrieben werden besingt Vita am sehr frühen Morgen standhitzig ihr Begehren. Das ist liebenswert nervig. Hoffentlich geht sie auch im nächsten Jahr mit auf die Urlaubsreise.
Irish Terrier im Alter
Der um vier Jahre jüngeren Tochter geht so schnell nicht die Luft aus. Dafür muss sie bisweilen vor ihrer Unbekümmertheit geschützt werden.
Irish Terrier in Gefahr
Der Mistral ist wieder da, nur...
Mistral an der Côte Bleue
...bläst er hier nicht ganz so kalt, aber derart kraftvoll, dass wir zeitweise die Satellitenschüssel einfahren. Inzwischen ist es Herbst geworden. Für unsere beiden Irish Terrier sind die Temperaturen so um die 20°C ideal. Besonders Vita wirkt agiler (nicht im Bild), zeigt aber bald an,...
Irish Terrier an der Côte Bleue
...dass sie zurück zum Womo will.
Irish Terrier Seniorin
Bald hat sich das Wetter wieder beruhigt. Nur der Pool ist unverändert rattenkalt mit dem Vorteil, ihn selten teilen zu müssen. Nach einer Woche haben wir nur einen kleinen Teil dieser reizvollen Gegend erkunden können. Das ruft nach einer Fortsetzung im nächsten Jahr.
rattenkalter Pool
 
Sie gelangen zur letzten Position der vorherigen Irish-Terrier-Seite, wenn Sie das Fenster schließen und...
hier geht es zur Eingangsseite.
 

Irish Terrier aus Oberhausen (NRW) / Beate Wetzel / Tel.: 0208-8486203 / www.terrier-irish.de